PARIS DAY 16 – Laufen und machen

by rachelfischlin.com
PARIS DAY 16 – Laufen und machen

Endlich schien die Sonne wieder! Herrlich! Ich war darum heute auch über vier Stunden an der frischen Luft.

Einfach machen

Das einfache Malen, ohne viel nachzudenken, finde ich wirklich grandios. Ich verlasse mich dabei viel mehr auf mein Gefühl, auf meine Inutition. Auf das, was ich sehe und was sich gut anfühlt. Ich muss nicht überlegen, ob etwas „richtig“ ist (wie zum Beispiel beim Malen eines Gesichts). Ich höre einfach komplett auf mein Bauchgefühl. Darum habe ich es sehr genossen, den Tag wieder mit eben diesen Spielereien zu beginnen. Bis kurz vor dem Mittag war ich damit beschäftigt und ging ca. 11:30 Uhr aus dem Haus.

Vom Jardin des Tuileries bis zum Eiffelturm

Ich war ziemlich lange unterwegs. Zuerst nahm ich die Metro in die Stadt und stieg bei der Station „Tuileries“ aus.  Von dort gelangt man gleich zum schönen Park „Jardin des Tuileries“, der zwischen dem Louvre und dem Place de la Concorde liegt.  Paris ist wirklich schön im Herbst, mit den farbigen Blättern überall. Ich spazierte also durch den Park, am Obelisken vorbei und dann ein Stück entlang der berühmten Avenue des Champs-Élysées, mit Blick auf den ebenfalls sehr bekannten „Arc de Triomphe“. Ich besichtigte dann auf Empfehlung meiner Vermieterin den „Petit Palais“. Das hat sich wirklich gelohnt! Der Eintritt ist frei und dafür bekommt man ein wunderschönes Gebäude zu sehen, das tolle Kunst ausstellt (was ich zuvor gar nicht wusste und mich natürlich speziell gefreut hat). Das war wirklich schön! Danach ging es weiter über die Seine, am „Les Invalides“ vorbei und dann zum Park „Champ de Mars“, wo man den Eiffelturm direkt vor sich hat.

Malbedarf

Nach dem Eiffelturm machte ich mich mit der Metro auf den Heimweg und machte noch einen Abstecher in einen Malbedarf-Laden, den ich bisher noch nicht besucht hatte. Ich wollte schauen, ob sie vielleicht Luftpolsterfolie verkaufen (für den Rückversand meiner Werke). Aber das war leider nicht der Fall (natürlich konnte ich trotzdem nicht ohne etwas zu kaufen aus dem Laden spazieren… wie immer. Haha!). Ich muss mich also noch anderweitig umhören wegen dem Verpackungsmaterial.

Weiter Malen

Ich war etwa um 16 Uhr zurück und machte nach einer kurzen Verschnaufpause auch gleich weiter mit Wirken. Im Kunstbedarf kaufte ich mir eine Spraydose, die ich natürlich gleich ausprobieren wollte. Das macht Spass! Bin ja gespannt, was alles noch entsteht. Ich male gerade an mehreren verschiedenen Werken gleichzeitig (auf Leinwand und Papier). Toll toll toll.

Das könnte dir auch gefallen: